Bezirksverein Bayern Nordost e.V.

Über den Bezirksverein Bayern Nordost

Der Bezirksverein Bayern Nordost ist einer von 45 VDI-Bezirksvereinen. Der BV ist in seiner Region für die über 6700 Mitglieder und anderen an der Technik interessierten zuständig. Dem BV sind insgesamt 10 Bezirksgruppen, 12 Arbeitskreise, 8 berufsbegleitende und 4 kommunikative Arbeitsgruppen untergeordnet. Seit Anfang 2000 ist der Bezirksverein Nürnberg öffentliche Auslegestelle für VDI-Richtlinien.
Der VDI Bezirksverein Bayern Nordost wurde am 18.11.1891 als „Fränkisch – Oberpfälzischer Bezirksverein Deutscher Ingenieure“ (FOBDI) mit 140 Mitgliedern gegründet. Bereits 1907 überstieg die Zahl der Mitglieder die Marke von 500. Am Freitag den 2. April 1948 wurde der VDI Bezirksverein Bayern Nordost e.V. von 21 Mitgliedern wieder gegründet. Infolge der damaligen Papierknappheit konnte die Satzung nicht an alle Teilnehmer ausgegeben werden. Der BV Nürnberg wurde 2003 aufgrund der überregionalen Aktivitäten in "Bezirksverein Bayern Nordost" umbenannt.

Der VDI Bezirksverein Bayern Nordost versteht sich aber nicht nur als eine Informationsplattform für Ingenieure, sondern er ist auch gesellschaftlich aktiv. Das zeigt sich in vielen Veranstaltungen, die auch in der Zukunft ingenieurwissenschaftliche Themen allen gesellschaftlichen Gruppen nahe bringen werden.
 
Ein High Light des BV Bayern Nordost e.V. ist die im 2-jährigen Turnus stattfindende VDI-Technikmeile, die sich über 2 Tage in der Innenstadt von Nürnberg erstreckt. Hier wird Firmen und Verbänden eine einzigartige Plattform geboten, um sich mit ihren technischen Produkten und Dienstleistungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Ziel ist es, die Arbeit von Ingenieuren und Technikern darzustellen, um junge Menschen für einen technischen Beruf zu gewinnen.

Alle Veranstaltungen, sowohl der Bezirksgruppen als auch der Arbeitskreise stehen  allen VDI Mitgliedern offen. Der Jugend und den Frauen im Ingenieurberuf wird ein besonderes Augenmerk geschenkt. Für Studenten und Jungingenieure gibt es eigene Vertretungen, die sich zusätzlich bemühen, auch Jugendliche und Schüler für die Technik und ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu begeistern.

Eine enge Zusammenarbeit mit technisch.wissenschaftlichen Vereinen schafft eine breite Öffentlichkeitsarbeit für die Technik, die wir durch ein eigenes Ressort "Kommunikation" unterstützen und fördern.