Kreative Digitale Industrien

VDI Kreative Digitale Industrien / Creative Digital Industries


Das VDI/VDE-Netzwerk Kreative Digitale Industrien in Europa setzt sich zum Ziel, interdisziplinär, generationenübergreifend und zukunftsorientiert, Innovationen rund um Digitalisierung und Industrie 4.0 in Deutschland und Europa auf seinen Kompetenzfeldern (s.u.) voranzutreiben. Außerdem gibt es Sonderaktionen wie bspw. „Wir heben deinen Datenschatz!“, „ENGINEERING 2050 (virtual) Events“ sowie die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Museum Nürnberg, dem Zukunftsmuseum.

Wir alle, die wir das VDI/VDE Netzwerk Kreative Digitale Industrien in Europa tragen, freuen uns über Interessierte - die zuhören, mitmachen, offen sind für das Ausprobieren neuer Ideen oder die die Initiative zu neuen Kompetenzfeldern ergreifen wollen!!!

Industrie Initiativen & Europa / Industry Initiatives & Europe

Matthias Barbian

Mehr lesen

Das Kompetenzfeld Industrie Initiativen & Europa fördert die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft der Metropolregion Nürnberg mit europäischen Industrieinitiativen für Digitalisierung und Industrie 4.0. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken sowie dem Enterprise Europe Network. Es bestehen persönliche und sehr gute Kontakte zu europäischen Industrieinitiativen bspw. zu den Niederlanden, nach Dänemark, Schweden und Estland sowie zur Europäischen Kommission.

Durchgängige Anlagenplanung / Integrated Plant Engineering

Frank Wolter

Mehr lesen

Das Kompetenzfeld Durchgängige Anlagenplanung beschäftigt sich mit dem Engineering und Betrieb automatisierter Produktionsanlagen. Es bereichert die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik, kurz GMA, mit einem internationalen Kongress mit Themen rund um Digitalisierung und Industrie 4.0. Die IPEC (Integrated Plant Engineering Conference) hatte ihre Ursprünge in der Durchgängigen Anlagenplanung. Jedes Jahr gibt es nun einen anderen fachlichen Schwerpunkt wie bspw. „Cognitive Engineering & Production“, „Edge Analytics“, „Engineering and Business in the Cloud“, „Engineering Standardization for Industrie 4.0“. Wir danken der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und dem Automation Valley Nordbayern, insbesondere den Herren Christian Seitz und Dr. Ronald Künneth, für die sehr gute Kooperation!

Datenwissenschaft / Data Science

Dr. Wolfgang Grond

Mehr lesen

Die Gewinnung von Wissen aus Daten steht im Mittelpunkt des Kompetenzfelds Datenwissenschaft.

Die Datenwissenschaft befindet sich im Schnittpunkt zwischen den Wissenschaftsbereichen Mathematik (insbesondere Stochastik), Informatik, den Ingenieurwissenschaften sowie dem branchenspezifischen Fachwissen.

Wir arbeiten mit dem Netzwerk Künstliche Intelligenz und der Aktion „Wir heben deinen Datenschatz!“ zusammen.

Maschinelles Lernen / Machine Learning

Dr. Stefano Signoriello

Mehr lesen

Im Kompetenzfeld Maschinelles Lernen geht es um die „künstliche“ Generierung von Wissen aus Erfahrung: Maschinelles Lernen lernt aus Beispielen. Dabei bauen Algorithmen ein statistisches Modell auf.

Wir arbeiten mit dem Netzwerk Künstliche Intelligenz und der Aktion „Wir heben deinen Datenschatz!“ zusammen.

Geistiges Eigentum und Innovationen / Intellectual Property & Innovations

Roland Bittner

Mehr lesen

Das Kompetenzfeld Geistiges Eigentum und Innovation verdeutlicht den Zusammenhang des Geistigen Eigentums und der Entwicklung technologischer Innovationsprozesse.

Es stellt Fragen zur Rolle des Rechts für die gesellschaftliche Innovationsfähigkeit, stellt sich dem Dialog anderer Disziplinen und deren Innovationsforschungen und versucht die entsprechenden Antworten zu finden.

Außerdem soll ein Fokus auf Innovationsmotoren von Kleinen und Mittleren Unternehmen gesetzt werden.

Digitalisierung und Recht / Digitization and Law

Baltasar Cevc

Mehr lesen

Digitalisierung und Industrie 4.0 werden interdisziplinärer. So müssen zukünftig noch stärker rechtliche Fragestellungen bei der Digitalen Transformation betrachtet werden. Bestehende gesetzliche Regelungen sind oft unzureichend und scheinen, der technologischen Entwicklung hinterherzuhinken.

Diesen Fragestellungen stellt sich das Kompetenzfeld Digitalisierung und Recht.

ENGINEERING 2050

Matthias Barbian & Nina Metz

Mehr lesen

ENGINEERING 2050 ist eine interdisziplinäre Bewegung vom VDI/VDE-Netzwerk Kreative Digitale Industrien und der Nürnberger Kreativplattform Zentrifuge. Ziel ist es, Produkte, Produktion und Services der Zukunft unter technischen, künstlerischen und gesellschaftlichen Aspekten zu gestalten. Technik und Kunst profitieren gleichermaßen voneinander. Die Disziplinen inspirieren sich gegenseitig und kommen gemeinsam zu neuen, sinnvollen Erkenntnissen, die sich in die Abläufe sowohl im Engineering als auch in der bildenden und darstellenden Kunst integrieren lassen. Das geht weit über die jetzige Sichtweise von Industrie 4.0 hinaus.

Interdisziplinarität und Kunst / Interdisciplinarity & Arts

Michael Schels

Mehr lesen

Das ENGINEERING 2050 Department „Interdisciplinarity & Arts“ setzt den Fokus auf Dialog, Wahrnehmung und Ausdruck. Es schafft in Form eines LivingLab Formate und Methoden für einen lebendigen und kreativen Austausch. Beispielsweise schickt das Labor Teilnehmer*innen auf eine „Zeitreise“ ins Jahr 2050, um Botschaften aus der Zukunft an die Technologie von heute zu senden. Oder es reichert in Kooperation mit dem Theater thevo Workshops mit Method-Acting und Theaterimprovisation an. Michael Schels, Michael Wolf und Uwe Weber fördern mit ihren künstlerisch konzipierten Dialogformaten Rationalität, Intuition, Empathie und forschenden Geist.

Wir heben Deinen Datenschatz!

Matthias Barbian & Christine Hader & Franz-Josef Herchenbach & Reiner Müller

Mehr lesen

Die Digitalisierung stellt gerade den Mittelstand vor große Herausforderungen, da nicht wie in Konzernen unzählige Berater gebucht oder eine große Anzahl von IT-Ressourcen eingestellt werden können. Aus diesem Grund möchten wir eine Kooperation von interessierten Studierenden sowie Unternehmen aus dem Mittelstand mit dem Ziel fördern, gemeinsam neue Wege zu beschreiten. Dabei geht es einerseits um neue digitale Geschäftsmodelle, die durch den frischen und oft disruptiven Blick von außen leichter ans Tageslicht gelangen, als wenn man sich seit Jahren oder Jahrzehnten im Betrieb befindet.


Kontakt

Netzwerksprecher

Dipl.-Ing. Matthias Barbian

matthias.barbian@barbian2050.com

Stellv. Netzwerksprecher

Dipl.-Ing. Frank Wolter

fw.wolter@siemens.com

 

Veranstaltungen

Derzeit gibt es für diesen Bereich keine Veranstaltungen.