Einladung zur Baustellenführung beim Deutschen Museum Nürnberg

Neue Technologien können unser Leben vereinfachen – oder verkomplizieren. Überwiegt das Positive oder das Negative? Wie verändert sich unser Leben durch Technik und wie wollen wir unsere Zukunft gestalten? Nehmen uns Roboter Arbeit ab oder weg, werden wir selbst zu Cyborgs und können ewig leben? Werden wir nur noch Algen essen oder durch Raum und Zeit reisen?

Ab 2020 bieten Prototypen, Experimente und Mitmachlabore, ein Holodeck und ein Wurmloch in der neuen Zweigstelle des Deutschen Museums Ausblicke auf mögliche Zukunftsszenarien. Alle sind eingeladen, selbst nachzufragen, zu entdecken, eigene Ideen und Antworten zu entwickeln und zu diskutieren. 

Ziel ist es, neueste Technologie, gerne als Prototypen, auszustellen, zu erklären und Besucherinnen und Besucher dafür zu interessieren, darüber zu diskutieren und damit auseinanderzusetzen. Hierzu bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. 

 

Bereits jetzt möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen gewähren und laden Sie hiermit herzlich zu einer exklusiven Baustellenführung für VDI-Mitglieder am

Samstag, den 9.02.2019,  um 10:00 Uhr, ein.


Die Führung erfolgt durch den Projektleiter, Hr. Dr. Gundelwein, und wird ca. 45 Minuten dauern und steht allen VDI-Mitgliedern offen, jedoch ist die Teilnehmerzahl aus logistischen Grenzen leider auf 30 Personen begrenzt.

Um Anmeldung bis zum 01. Februar 2019 wird gebeten per Email an vdi@th-nuernberg.de

 

Bei Fragen steht Ihnen Frau Loch, die Geschäftsstellenleiterin des VDI Bayern Nordost, gerne zur Verfügung (VDI@th-nuernberg.de). Detaillierte Informationen zu Ablauf und notwendiger Sicherheitsausstattung erfolgen zu gegebenem Zeitpunkt und nach erfolgreicher Anmeldung.

Pressemitteilungen

VDI Schülerforschungszentrum Richard Willstätter gewinnt 15.000 Euro - Preis der Joachim Herz Stiftung.

Das das VDI Schülerforschungszentrum Richard Willstätter (VDI SFZ RW) ist einer der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs der Joachim Herz Stiftungzur Gründung neuer Schülerforschungszentren. Als Preisträger kann sich das VDI SFZ RW über 15.000 Euro Preisgeld freuen.


Das VDI Schülerforschungszentrum Richard Willstätter
Hier geht's zum Videoportrait: https://m.youtube.com/watch?v=yjSYJvspbpk&feature=youtu.be

Das Schülerforschungszentrum am Willstätter Gymnasium Nürnberg überzeugte durch das beispielhafte Konzept zur Integration in die bestehenden Netzwerke des
VDI Bezirksvereins Bayern Nordost und des Erlanger Schülerforschungszentrums. Weitere Netzwerkpartner sind die Jugendgruppe der VDI Zukunftspiloten, das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS und die Hermann Gutmann Stiftung.

Schülerforschungszentren sind ein effektives Instrument zur Förderung junger MINT-Talente, so Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.. „Wir waren von der Qualität der eingereichten Konzepte begeistert. Mittlerweile gibt es bereits rund 100 dieser‚ Sportvereine für MINT-Athleten’ in Deutschland."

Schülerforschungszentren sind eine wichtige Anlaufstelle für Jugendliche, die sich besonders für Naturwissenschaften interessieren. Hier können sie ihre Ideen ausprobieren und Fragen stellen, für die in der Schule oft kein Platz ist. Und sie können sich mit anderen Jugendlichen austauschen, die ihre Begeisterung für Technik und den Spaß am Ausprobieren und teilen. Neben Nürnberg wurden die Forschungszentren in Amorbach, Chemnitz, Darmstadt und Gengenbach ausgezeichnet. Insgesamt nahmen 23 Schülerforschungszentren am Wettbewerb teil, der von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Joachim Herz Stiftung ausgeschrieben wird.